Wir bedanken uns bei allen Projekten, die teilgenommen haben und gratulieren recht herzlich den Siegern!
Das sind die besten Projekte!
  • zurück zur Liste aller Projekte
    Eingereicht: 17. Feb. 2015 12:06:29 Uhr

    51) SmartFridge

    Nimmt in der Kategorie StudentInnen Team , mit einer Größe von 3 Personen teil.
    Zusätzlich wurde das Projekt in der Sonderkategorie "Bestes Geschäftsmodel" eingereicht.

    Aus dem Endbericht vom 13.06.2015

    Projektstatus: 90 % abgeschlossen
    Projektinformation
    Kennen Sie dieses Problem, Sie stehen im Supermarkt und wissen nicht genau ob Sie noch genug Milch im Kühlschrank haben? – Die Antwort wird von 95% aller Personen mit Ja beantwortet. Diesem Problem wollen wir mit unserem intelligenten Kühlschrank-Warentrackingsystem Abhilfe schaffen. Wir haben uns das Ziel gesetzt, solche Situationen zukünftig zu vermeiden, und dadurch das individuelle, gezielte, umweltfreundliche und vor allem bequeme Einzukaufen zu ermöglichen. Nie mehr Milchüberschuss im Kühlschrank, wodurch sie möglicherweise zum Abfallprodukt wird - dafür sorgen wir !!
    Projektergebnis
    Der SmartFridge lebt! Der Prototyp arbeitet zur Zeit nur teilweise mit dem TFT Touchscreen (Anzeige muss noch angepasst werden), aber die Grundlegenden Funktionen, wie Barcode-scannen, Datenbank-Produkt-Abfrage, Produkte einlagern, Produkte entfernen sowie Produkte anzeigen, beherrscht er einwandfrei!

    Das ist das Projekt mit dem besten Geschäftsmodell, weil?

    Dieses Problem wird gelöst:
    Eine ganz unangenehme Situation: Man steht im Supermarkt vor der Kühlvitrine und überlegt ob man noch genug Milch zu Hause hat. Wenn man es nicht genau weiß, wird man um ganz sicher zu gehen dennoch eine Milchpackung kaufen - obwohl eventuell noch genügend im Kühlschrank ist! Dies ist aus unserer Sicht nicht mehr notwendig, wir wollen mit unserem intelligenten Kühlschrank-Warentrackingsystem hier Abhilfe schaffen & somit ein individuelles, gezieltes und umweltfreundliches Einkaufen ermöglichen.

    Das Projekt ist besonders, weil:
    Zum Vergleich zu mobilen Einkauflisten, müssen diese immer manuell aktualisiert werden. Außerdem wird von diesen kein Tracking der Produkte im Kühlschrank angeboten. Dieses lösen wir bei unserem SmartFridge ganz bequem mit Hilfe von Barcodes. Dies macht das System sehr user-freundlich und spart enorm Zeit.

    So wird Umsatz generiert:
    SmartFridge ist gedacht als Komplett-Lösung mit einmaligen Investitionskosten. Somit würde mit dem Angebot die Hardware selbst sowie auch die Software (Datenbankverwaltung, Entwicklungszeit, Support, usw...) abgedeckt werden.

    Aus dem Zwischenbericht vom 22.04.2015

    Projektfortschritt: 50 % abgeschlossen

    Gibt es unvorhergesehene Schwierigkeiten, die den Projekterfolg gefährden?
    Im ersten Teil unseres SmartFridges haben wir uns mit dem Embedded Teil des Projekts beschäftigt. Sprich Kamera, Matrix Led Display, Türsensor, usw... in betrieb genommen. Zum Barcode einlesen verwenden wir die Raspberry-Pi Kamera, ein Problem hier ist, dass diese keinen Autofokus besitzt. Somit ist hier das einlesen eines Barcodes ein wenig erschwert, wir haben aber den Fokus manuell eingestellt --> somit ist ein einlesen von ca. ~95% aller Barcodes (kommt auf die Größe an) in einem Abstand von 10cm Objekt zur Kamera sehr gut möglich. Kurze Statusübersicht des Projekts: - Barcodes können via Kamera eingelesen werden - Matrix LED Display kann diverse Zahlen in diversen Anzeigemodes (blinekn, usw..) anzeigen. - Embedded Teil wird in Python umgesetzt - Türsensor kann eingelesen werden - JRE am Raspberry-Pi in betrieb genommen und erste Test-Applicationen geschrieben & getestet - Verwendung der Datenbank (für Barcodes) http://www.codecheck.info/ --> hier haben wir mit den Betreibern von codecheck einen Vertrag aufgesetzt Nexts Steps: - System-Vereinigung (Zusammenspiel zwischen JRE & Python) - Java Application entwickeln - SmartFridge App (beinhaltet alle Datenbankzugriffe und Grafische Anzeigeelement, usw...) - WhatsApp anbindung - usw.

    Angaben bei der Einreichung

    Projektbeschreibung
    Sehr geehrtes IoT-Cup Team, ich habe Ihnen ein Email an iotcup@linemetrics.com mit unserem detaillierten Projektkonzept in PDF Form zukommen lassen. Hier halte ich mich etwas kürzer. Wie der Titel bereits schon sagt, soll ein intelligentes Kühlschrank-Warensystem entwickelt werden, mit welchem es möglich ist über ein Barcode-trackingsystem immer einen genauen Überblick des Wareninhaltes zu erreichen.
    Das Ziel des Projekts
    Die aktuellen Kommunikationssysteme miteinender in einem Projekt zu verschmelzen, wobei der mobile Zugriff und die Kommunikation über WhatsApp ein wesentlicher Punkt sind. Die zusätzliche Hardwarenahe Programmierung stellt uns auf eine Probe & wir hoffen aus all diesem, ein andwendungsfreundliches und auch nützliches System hervorzubringen.
    Bildungseinrichtung
    FH Technikum Wien (Information- and Communicationsystems)
    1200 Wien, Höchstädtplatz 6

    Projektdateien zum Herunterladen


    Bilder
    index.jpg

    Dokumente