Wir bedanken uns bei allen Projekten, die teilgenommen haben und gratulieren recht herzlich den Siegern!
Das sind die besten Projekte!
  • zurück zur Liste aller Projekte
    Eingereicht: 5. Feb. 2015 14:43:06 Uhr

    40) Sustainable Garden Irrigation

    Nimmt in der Kategorie SchülerInnen Team , mit einer Größe von 2 Personen teil.
    Zusätzlich wurde das Projekt in der Sonderkategorie "Energie und Umwelt" eingereicht.

    Aus dem Endbericht vom 10.06.2015

    Projektstatus: 100 % abgeschlossen
    Projektinformation
    Ziel des Projektes ist die Verwirklichung einer ressourcenschonenden Gartenbewässerung. Die Bewässerung wird vollautomatisch geregelt, wobei der Wetterbericht und die Daten verschiedener Sensoren entsprechend ausgewertet und berücksichtigt werden. Durch diese Vorgehensweise wird eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten, das Wasser, gespart und sinnvoll eingesetzt. Die zentrale Steuerung erfolgt mithilfe einer Basisstation im Haus, die per Touchdisplay, Webseite und App gesteuert und konfiguriert werden kann.
    Projektergebnis
    Die verschiedenen Sensoren liefern per Funk Messdaten an die zentrale Basisstation. Es können beliebig viele Bodenfeuchtigkeitssensoren in verschiedenen Blumen und Gemüsebeete verteilt werden. Diese Gruppen werden von der Regelung separat behandelt. Es wurde ein Prototyp des System, in Form einer Schauwand, gefertigt und ist nun voll funktionstüchtig.

    Aus dem Zwischenbericht vom 22.04.2015

    Projektfortschritt: 90 % abgeschlossen

    Gibt es unvorhergesehene Schwierigkeiten, die den Projekterfolg gefährden?
    Nein, die schwierigsten Hürden wurden schon gemeistert.

    Angaben bei der Einreichung

    Projektbeschreibung
    Ziel des Projektes ist die Verwirklichung einer Ressourcen schonenden Gartenbewässerung. Die Bewässerung wird vollautomatisch geregelt, wobei der Wetterbericht und die Daten verschiedener Sensoren entsprechend ausgewertet und berücksichtigt werden. Durch diese Vorgehensweise wird eine der wichtigsten Ressourcen unseres Planeten, das Wasser, gespart und sinnvoll eingesetzt. Die zentrale Steuerung erfolgt mithilfe einer Basisstation im Haus, die per Touchdisplay, Website und App gesteuert und konfiguriert werden kann. Die Kommunikation der Sensoren mit der Basisstation erfolgt per Funk. Die Sensoren außerhalb des Hauses werden durch Solarzellen mit Energie versorgt, im Haus stellen Batterie und Netzteil die Versorgung sicher. Die Innovation bei unserem Projekt besteht darin, dass durch die Miteinbeziehung des Wetterberichtes und der Daten mehrerer Sensoren Wasser gespart wird und die Pflanzen vor Überwässerung geschützt bzw. optimal mit Wasser versorgt werden.
    Das Ziel des Projekts
    Die Basisstation basiert auf einen Embeded Linux System, 2GHZ Funkmodul und Touchdisplay. Die low level Hardware Funktion wird in C, die darauf liegende Datenverwaltung, Regelung und Visualisierung in Java ausprogrammiert. Die Daten werden mit einer mySQL Datenbank verwaltet und der Website und App zur Verfügung gestellt. Die Website ist in HTML5 und CSS programmiert und passt sich an mobile Geräte an. Die ortsbezogenen Wetterdaten werden von dem OpenData Projekt openweathermap.org bezogen.
    Bildungseinrichtung
    HTBLA Braunau am Inn (Elektronik)
    5280 Braunau am Inn, Osternbergerstraße 55

    Projektdateien zum Herunterladen


    Bilder
    Aufbau.JPGGUIsoil1.PNGHomeÜbersicht.pngLogo.pngSGI.jpgSensor.JPGSensorGesamt.pngSustainableGardenIrrigation1.jpgSustainableGardenIrrigation10.pngSustainableGardenIrrigation2.jpgSustainableGardenIrrigation3.jpgSustainableGardenIrrigation4.jpgSustainableGardenIrrigation5.PNGSustainableGardenIrrigation6.pngSustainableGardenIrrigation7.PNGSustainableGardenIrrigation8.pngSustainableGardenIrrigation9.pngindex.jpgindex1.pngindex2.png

    Dokumente