Das sind die besten Projekte!

Die Danksagungen und Schlussworte verschieben wir auf Ende Juli. Dann werden wir zum Abschluss über den ersten IoT Junior Cup das Resümee ziehen. Jetzt gilt die Aufmerksamkeit aber voll und ganz den TeilnehmerInnen des IoT Junior Cups.

Jedes einzelne teilnehmende Projekt hat uns stolz gemacht! Stolz, dass die SchülerInnen und StudentInnen an Österreichs Schulen die Herausforderung annehmen, eigene Ideen wirklich umzusetzen. Wenn man sich alle Projekt und die Ergebnisse noch einmal im Detail ansieht, dann wird eines schnell klar: unsere Jugend nimmt die Herausforderung nicht nur an, sondern zwing sie mühelos nieder und setzt noch eins oder zwei oben drauf!

Ihr seid für uns alle die Besten!

Trotzdem mussten wir uns über das Publikums-Voting auf futurezone.at zur endgültigen Entscheidung durch unsere 7-köpfige Fachjury vorarbeiten.

Clarissa Lehner, Austria Wirtschaftsservice
Markus Hügelsberger, Conrad Österreich
Gerald Reischl, futurezone.at
Stefan Hupe, IoT Austria
Reinhard Nowak, LineMetrics
Thomas Priglinger, Linz AG
Jürgen Mayrbäurl, Microsoft Österreich

Die Jury und das Cup-Team bedanken sich bei allen TeilnehmerInnen und gratulieren zur tollen Leistung!

Die Sieger-Projekte

Das sind die ausgezeichneten IoT-Junior-Cup-Projekte.

Im Rahmen der IoT Junior Cup Gala wurden am 3. Juli 2015 die Sieger-Projekte ausgezeichnet.
Alle Fotos vom Event: https://www.flickr.com/photos/linemetrics/collections/72157655026096280/
Gala Ausstellung

Pressemitteilung zur IoT Junior Cup Gala: http://www.iotcup.at/2015/07/06/erstmals-beste-schulprojekte-oesterreichs-zum-thema-internet-der-dinge-ausgezeichnet/

Puls4 Cafe Puls Video-Beitrag

Mit Sichtbarkeit dem Ende entgegen

Mit dem IoT Junior Cup wollten wir aufzeigen, dass heutzutage jeder durch das Internet die Chance hat, die Welt zu verändern. Unsere Cup-TeilnehmerInnen haben bewiesen, dass sie nicht nur Anwender, sondern echte Pioniere sind. Mit Hilfe des „Internet der Dinge“ setzten Sie Ihre Ideen erfolgreich in die Praxis um. Österreich hat Talent – Talent das auch international ganz vorne mit dabei ist.

Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Partnern, Unterstützern und Medienbegleitern bedanken! Die letzte Gruppe ist in der Endphase besonders wichtig für uns. Sie hilft uns die hervorragenden Projekte des IoT Junior Cups der breiten Öffentlichkeit vorzustellen.

Gerald Reischl, futurezone.at-Chefredakteur, bringt es toll auf den Punkt:

Als führendes Technologie-Nachrichten-Portal des Landes haben wir stets die neuesten Trends im Auge, die unser Leben nachhaltig beeinflussen werden. Das Internet der Dinge bzw. Internet of Everything wird die Welt verändern, weil viele Probleme gelöst werden. Und genau darauf kommt es meiner Meinung nach bei neuen Ideen, Projekten und auch Start-ups an. Daher war für mich klar, dass wir als futurezone.at den IoT-Cup unterstützen!

Screenshot Futurezone.at
Screenshot Futurezone.at

Bereits bei der Vorbereitung des ersten österreichweiten Internet-der-Dinge-Cups war ein interessantes Phänomen zu beobachten: das „Internet der Dinge“, plus alle damit verbundenen Themenwelten (wie zB Industrie 4.0, Big Data, Smart Cities, usw.), werden nicht von einer einzelnen Interessensgruppe für sich beansprucht, sondern vereint viele Beteiligte. Obwohl wir uns nur 45 Tage Vorlaufzeit erlauben, war die Unterstützung aus den unterschiedlichen Lagern sofort gefunden. Durch den IoT Cup konnten die Interessen von Bildung, Forschung, Wirtschaft und Politik auf eine gemeinsame Plattform gebracht werden. Gemeinsam ist uns, dass wir den österreichischen Nachwuchs fördern und an das Thema praktisch heranführen wollen.

Es freut uns, dass wir in der Medienlandschaft ein ähnliches Echo bekommen. Auch dort hat das „Internet der Dinge“ für unterschiedlichste Vertreter einen gewissen Stellenwert. So zeigt das Factory Magazin gerade einige Cup-Projekte, das führende Technologie-Nachrichten-Portal futurezone.at hat sich sogar bereit erklärt das gesamte Voting für uns abzuwickeln und Puls 4 wird einen Bericht zur IoT Junior Cup Gala in Cafe Puls bringen, um nur einige Medien-Vertreter beispielhaft zu nennen. Wir laden sehr herzlich alle Medien-VertreterInnen ein, selbst bei der Gala vorbeizuschauen. Die Sieger-Projekte präsentieren sich live den Gästen und natürlich gibt es zahlreiche Vertreter der Wirtschaft und Politik, die dem Thema „Internet der Dinge“ stark verbunden sind.

Zum Abschluss bedanken wir uns auch noch bei jenen, ohne deren Hilfe garnichts funktioniert hätte. Unser besonderer Dank gilt ganz herzlich allen TeilnehmerInnen des IoT Junior Cups. Schließlich sind sie es, die uns zeigen, wo es in Zukunft lang geht.

Wir gehen in die finale Runde

Jetzt geht es Schlag auf Schlag:

  • Zwischen 8. bis 12. Juni geben alle Projekte ihren Endbericht ab
  • Zwischen 15. und 22. Juni bestimmt das Publikum im öffentlichen Online-Voting die besten Projektideen (Details dazu ab 15. Juni auf www.iotcup.at). Mitmachen zahlt sich aus! Unter allen Voting-Teilnehmern werden Preise verlost.
  • Danach bestimmt eine Experten-Jury die finalen Platzierungen
  • Am 3. Juli werden alle Sieger-Projekte bei der IoT Junior Cup Gala beim Cup-Partner Microsoft in Wien ausgezeichnet
Eines von 48 IoT Junior Cup-Projekten: Projekt "Smart Classroom"
Eines von 48 IoT Junior Cup-Projekten: Projekt „Smart Classroom“

Vollständige Pressemitteilung lesen: Der erste “Internet der Dinge”-Projektwettbewerb Österreichs geht in die finale Runde.

9.4.2015 = Global IoT Day Event von IoT Vienna

Morgen, am 9. April 2015, ist es soweit: der Global IoT Day findet statt. Wir schließen uns IoT Vienna an, und begehen ihn gemeinsam mit ein paar Leuten in Wien.

Moment… ein paar Leute? Das Global IoT Day Event am Technikum Wien wird gewaltig! Da muss man morgen unbedingt mit dabei sein:

Alle Infos über Anreise, Location, Vorträge, Aussteller, etc. findest du auf der Global IoT Day Event Website.

Technikum Wien - LocationGetwittert wird unter #gide2015

 

Großer Applaus für die TeilnehmerInnen des ersten IoT Junior Cup Österreich

Der erste IoT Junior Cup ist eine wilde Reise. Ein Abenteuer das wir sehr gerne bestreiten. Vor allem dank der tollen Teilnehmer, Partner und Unterstützer entlang des Weges.

Die erste Schlacht ist geschlagen: die Einreichphase ist vorbei und die Logistik zum Großteil abgeschlossen. Die Projektteilnehmer arbeiten fleißig an der Umsetzung der Projekte, damit wir im fulminanten Finale am 3. Juli die Sieger des ersten österreichweiten IoT Junior Cups küren können.

Heute geben wir tiefe Einblicke hinter die Kulissen des Wettbewerbs. Wir wissen jetzt, dass 45 Tage verdammt wenig Zeit sind alle Bildungseinrichtungen zu erreichen und die SchülerInnen zum Einreichen zu motivieren. Vor allem, wenn man die Phase so legt, dass man in der kurzen Zeit auch noch schnell mal die Semesterferien im Schi-Land Österreich so nebenbei mitnimmt.

Aber es hat geklappt! So verrückt wie wir als Veranstalter mit unseren ehrgeizigen Zielen sind, mindestens genauso wagemutig sind unsere TeilnehmerInnen die das unmögliche möglich machen versuchen. Die folgende Grafik zeigt den Verlauf der gesamten Einreichphase zwischen 20. Jänner (Vorstellung des IoT Junior Cups im Rahmen einer Pressekonferenz in Wien) und 6. März 2015 (Ende Einreichphase, inkl. einwöchiger Fristverlängerung):

Users vs. Projects

128 tapfere MitstreiterInnen rittern in 48 innovativen Projekten um die begehrten Kategorie-Siege. Wobei die Projekte schon jetzt von 147 kostenlos zur Verfügung gestellten Komponenten profitieren. Wir freuen uns über jede einzelne Projektidee die wir unterstützen können. Die Qualität der eingereichten Projekte ist durchgehend bemerkenswert. Alle Projekte sind hier vorgestellt.

Alle Zahlen und Fakten rund um die Einreichungen finden sich in der großen Infografik (das Bild zeig nur einen kleinen Ausschnitt):

IoT Junior Cup 2015 in ZahlenGroße Infografik im neuen Fenster öffnen

 Wir bedanken uns noch einmal herzlich bei der Netidee, die uns maßgeblich geholfen hat den Stein ins Rollen zu bringen. Und natürlich bei allen anderen IoT Junior Cup Partnern, ohne die wir auch nicht so weit gekommen wären. Jetzt liegt es allerdings an den TeilnehmerInnen den Wettbewerb voranzutreiben und zu beweisen welches Talent Österreich hat.


Am 9. April 2015 kannst du uns beim Global IoT Day Event in Wien, das von IoT Vienna organisiert und veranstaltet wird, treffen. Wir werden den IoT Cup am Vormittag in einem Talk vorstellen und einigen Projekten die Möglichkeit geben ihr Projekt dem internationalen Publikum zu präsentieren.

Global IoT Day Event Vienna

Es würde uns freuen, wenn wir für das Global IoT Day Event noch Unterstützer mobilisieren können, die entweder ein freiwilliges Unterstützer-Ticket lösen, und/oder helfen die Getränke mit dieser Crowdfunding-Kampagne zu finanzieren. Das hochkarätige Event wird ausschließlich von Freiwilligen organisiert und der Eintritt ist frei! Das geht nur wenn die Community hilft.

Rückblick auf eine bewegte Woche beim IoT Junior Cup Österreich (KW4/2015)

Die Woche begann für uns eigentlich schon am Wochenende davor. Die letzten Vorbereitungen für den großen Launch. Die IoT Junior Cup Österreich Pressekonferenz in Wien am 20. Jänner 2015.

Podium Foto
IoT Junior Cup Pressekonferenz Podium

Wir freuten uns über Gäste unterschiedlicher Anspruchsgruppen: MedienvertreterInnen, BloggerInnen, Schulvertretungen, StudentInnen und VertreterInnen von Partnern und unterstützenden Organisationen. Die Nachricht war klar und fand guten Anklang:

Es ist uns ein Anliegen der Jugend von Heute zu zeigen, dass man Technologie nicht nur als gegeben hinnehmen und anwenden muss, sondern dass man gerade heutzutage aktiv mitgestalten kann. Noch nie war es möglich neue Produkte, Dienstleistungen und Geschäftsmodelle so kostengünstig zu entwickeln wie jetzt. Was früher ganze Unternehmensabteilungen mit Millionen-Budgets beschäftigt hat lässt sich mit der aktuell verfügbaren Technologie um einen Ressourcen-Bruchteil von Einzelpersonen oder kleinen Teams realisieren. Genau das soll der IoT Junior Cup Österreich aufzeigen und fördern. (Reinhard Nowak, LineMetrics Mit-Gründer und Geschäftsführer)

Noch bevor wir die Rückreise von Wien nach Haidershofen beendet hatten erschienen die ersten Artikel online. Es freut uns außerordentlich, dass auch die Medien den Cup als unterstützenswert erachten.

Bereits am Abend realisierten wir: mit dem offiziellen Start-Schuss war noch lange nicht die Zeit für die wohlverdiente Pause angebrochen. Jetzt ging es erst richtig los. Neben der intensiven Medien-Nachbetreuung packte das unermüdliche LineMetrics Team Infopakete für hunderte von österreichischen Schulen. Am Donnerstag machten sich die Pakete auf den Postweg. Das Material müsste heute bei den meisten Sekretariaten bereits heute aufschlagen und wir hoffen, dass die Flyer und Plakate den Weg zu möglichst viele SchülerInnen und StudentInnen finden. Die ersten Rückmeldungen fleißiger Unterstützer haben uns bereits erreich: Unterstützende Bildungseinrichtungen

Es ist wirklich schwierig sich auf die wesentlichen Highlights beschränken zu müssen. Noch so viele andere erfreuliche Rückmeldungen und positives Feedback zum Cup haben uns erreicht. Schließen möchten wir diesen Blog-Beitrag mit einem ganz besonderen Ereignis: Bereits am Mittwoch, 21. Jänner 2015, hat uns die erste Projekteinreichung erreicht. Wir haben uns so gefreut, dass wir für das erste Projekt eine ganz spezielle Außnahme machen: das Projekt wurde bereits jetzt fix als gefördertes Projekt zur Teilnahme beim IoT Junior Cup gesetzt.

Florian H.
Florian H.: der erste offizielle IoT Junior Cup Projekt Teilnehmer

Herzliche Gratulation Florian!
Wir freuen uns dich mit dabei zu haben und sind gespannt, wie in deinem IoT Projekt das TTControl eVision2 Kontrollpanel als Steuerungseinheit zum Einsatz kommen wird.

Reiche jetzt deine Projektidee zur Teilnahme ein, oder hilf uns möglichst viele SchülerInnen und StudentInnen in Österreich zu erreichen! Erzähle deinen Freunden und Bekannten vom IoT Junior Cup Österreich – jede/-r erreichte SchülerIn und StudentIn zählt!

IoT Junior Cup Österreich

Wir sind aktuell in der Vorbereitungsphase von Österreichs erstem Internet of Things Wettbewerb für SchülerInnen ab der 9. Schulstufe und StudentInnen die an österreichischen Bildungseinrichtungen lernen/studieren.

Ab Jänner 2015 finden sich hier alle Details zum Wettbewerb. Folge uns auf Facebook oder Twitter, damit du sofort benachrichtigt wirst sobald es neue Infos gibt.

Der IoT Junior Cup ist auf der Suche nach Unterstützern. Kooperationspartner, Medienpartner und allen die uns helfen Reichweite zu erzeugen und die österreichische Jugend zu begeistern. Für Anfragen steht Wolfgang Hafenscher von LineMetrics sehr gerne zur Verfügung.
Erreichbar unter: wolfgang@linemetrics.com +43-720-988 776

Der IoT Junior Cup Österreich wird mit den Mitteln der Internet Foundation Austria finanziell unterstützt und ermöglicht. Weitere Informationen findest du auf www.netidee.at
netidee.at

Auszeichnung bei www.netidee.at

Die Auszeichnung der geförderten netidee.at Projekte 2014 fand am 20. November 2014 im Museumsquartier Wien statt. Es freut uns sehr, dass der IoT Junior Cup Österreich zu den ausgezeichneten Projekten zählt.

Netidee Kick-Off Event

Ab sofort arbeiten wir fieberhaft daran, dass der IoT Junior Cup 2015 in Österreich ein Erfolg wird.
Du kannst uns dabei unterstützten! Mehr dazu erfährst du Anfang nächsten Jahres auf junior.iotcup.at.